Vers des Tages – Psalm 27:1

Vers des Tages – Psalm 27:1

„Der HERR ist mein Licht, er rettet mich. Vor wem sollte ich mich noch fürchten? Bei ihm bin ich geborgen wie in einer Burg. Vor wem sollte ich noch zittern und zagen?“

Meine Gedanken zum Vers des Tages:
Hach ja, ist dieser Vers nicht schön? Wir gehen durch die Straßen, klimpern etwas auf unserer Gitarre und vertrauen auf Gott, dann kann uns überhaupt nichts passieren. Wir brauchen uns also vor nichts und niemanden fürchten, denn Gott kommt sofort und rettet uns. Hat man versucht, dir so etwas weiß zu machen? Bestimmt hast du dich gewundert, dass du trotzdem in Not geraten bist, obwohl du voller Gottvertrauen deinen Weg gegangen bist. Du bist mit Sicherheit auf den einen oder anderen Menschen gestoßen, der dir auf üble Weise schaden wollte, oder dein Vorhaben wollte nicht auf Anhieb gelingen, oder du musstest schon viel Kummer in deinem Leben ertragen. Bist du nun enttäuscht, dass Gott dir keine Festung gegeben hat? Das kann ich sehr gut verstehen. Aber Gott schützt uns nicht vor schlimmen Dingen, da wir gerade an ihnen wachsen. Du weißt nun, wem du vertrauen kannst, du weißt nun, dass du nicht jedem dein Herz ausschütten solltest, sondern dass es besser ist abzuwarten, und du weißt nun, dass du niemanden trauen kannst, der solche Scheinversionen verbreitet. Ich kann dir nur eins versprechen, Yahweh ist an deiner Seite, um dir zu helfen, mit schlimmen Situationen umgehen zu können. Er wird dir dein Happy End geben, wenn du ihn lässt. Aber sei dir bewusst, dass der Weg dorthin mit vielen Hürden gepflastert ist.

Quelle des Verses: bible.com
Den Vers des Tages als Bibel App fürs Handy
Foto via Pixabay User SarahRichterArt
Für weitere schöne Tagesverse aus der Bibel klick hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert