Gott ist kein Druckmittel

Gott ist kein Druckmittel

With English Version

Na, auch genervt wegen der typischen christlichen Einteilung Himmel und Hölle? Dann bist du hier genau richtig. Denn erstens stimmt diese Behauptung so wie sie rübergebracht wird nicht. Und zweitens soll Gott nicht als Druckmittel missbraucht werden, sondern jeder muss ihn für sich entdecken. Anstatt also jeden seine (Un)Glaubensrichtung abzusprechen, sollten wir einander zuhören. Die Frage sollte nicht sein WER kommt in die Hölle, sondern WAS ist die Hölle? Die Frage ist auch nicht, WER Gott am nächsten steht, sondern viel WICHTIGER ist, dass er uns alle GLEICH liebt und ihm somit NIEMAND am nächsten steht. Nur weil einige ihre Gottesbeziehung mehr nach außen kehren als andere, bedeutet es nicht, dass sie etwas Besseres sind. Aber auch andersherum: Keiner ist klüger, nur weil er die meisten wissenschaftlichen Erkenntnisse gesammelt hat. Wir sind alle eins und sollten voneinander profitieren. Es gibt nicht den EINEN Pfad. Der Weg, den wir gehen müssen, ist von Person zu Person unterschiedlich. Genauso offenbart sich Gott auch jeder Person anders. Bei mir kann es eine total spirituelle Berührung sein, während es bei dir vielleicht ein nüchternes Wort ist, was noch nicht mal mit ihm zu tun hat. Er tritt dir so gegenüber, wie es für dich am besten ist. Am Ende deiner Tage sieht Gott dein Herz an und er erfreut sich einfach nur, dass du bei ihm bist. Dann wird er dir alle Wahrheiten über dich offenbaren und du wirst merken, dass es nichts Hassenswertes an dir gibt, was dich von ihm trennt, sondern, dass deine Schattenseiten nur ein Resultat, deiner Unwissenheit waren.

Deswegen liebe Leute #GottIstKeinDruckmittel. Es ist nicht eure Aufgabe die Leute zu richten. Es ist auch nicht eure Aufgabe die Leute krampfhaft zu bekehren. Eure Aufgabe ist es, sich in eure Mitmenschen hineinzufühlen und für jeden die richtigen Worte zu finden.

Das könnte auch Interessant für dich sein:

Kommen wir in die Hölle, wenn wir Jesus nicht annehmen?

English Version:

-God is not a pressure tool-

Well, also annoyed because of the typical Christian division heaven and hell? Then you are exactly right here. First of all, this statement is not true as it is presented. And secondly, God should not be abused as a means of pressure, but everyone must discover him for himself. So instead of denying everyone his (dis)belief, we should listen to each other. The question should not be WHO goes to hell, it should be WHAT is the hell? The question is also not WHO is closest to God, rather it is much MORE IMPORTANT that He loves us all EQUALLY and thus NO ONE is closest to Him. Just because some turn their God-relationship more outward than others it does not mean, that they are something better. But also the other way around, no one is wiser just because they have accumulated the most scientific knowledge. We are all one and should benefit from each other. There is no ONE way. The path we have to follow varies from person to person. In the same way, God also reveals himself differently to each person. With me it may be a totally spiritual touch, while with you it may be a dry word, which doesn’t even have anything to do with him. He confronts you in the way that is best for you. At the end of your days, God looks at your heart and he just happy, that you are with him. Then he will reveal to you all the truths about you and you will realize that there is nothing hateful about you that separates you from him, but that your shadow sides were just a result, of your unknowing.
That’s why dear people #GodIsNotPressureTool. It is not your job to judge people. It is also not your task to convert the people frantically. Your task is to empathize with your fellow human beings and to find the right words for everyone.

This could also be interesting for you:

Will we go to hell if we do not Jesus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert